NEUERUNGEN AUF DEM EUHA-KONGRESS

Der vom 18. bis 20. Oktober dieses Jahres in Nürnberg stattfindende EUHA-Kongress wird mit einigen Neuerungen aufwarten. Darüber informierte die Europäische Union der Hörakustiker e. V. (EUHA) Ende Mai.

Demnach wird zum Beispiel die Kongresseröffnung am 18. Oktober in diesem Jahr erstmals auf einer Bühne in einer der beiden Messehallen (Halle 3A), in denen auch die Industrieausstellung stattfindet, abgehalten. Als eine weitere Neuheit nennt die EUHA, dass es in diesem Jahr mit der Schweiz erstmals ein Partnerland gibt. Hierzu EUHA-Präsidentin Beate Gromke: „Ich freue mich, dass die Schweiz das erste Partnerland für den EUHA-Kongress sein wird! Beim Kongress wird es viele Gelegenheiten zum Austausch und Wissenstransfer auf internationaler Ebene und mit der Schweiz geben. Der Austausch auf Länderebene ist wichtig und ein Gewinn für alle. Seien Sie dabei!“ Ohnehin lädt die EUHA-Präsidentin dazu ein, sich den Kongresstermin vorzumerken. Schließlich erwartet die Besucherinnen und Besucher ein „hochkarätiges Vortragsprogramm“, das etwa Beiträge zu „modernen Hörassistenzsystemen, kommunikationsfreundlichen Hörsystemen, einer neuen Norn zum Freiburger Einsilbertest sowie zu Hörtraining, Demenz und Hörverlust“ beinhalten wird. Flankiert werden die Vorträge von einem Round-Table-Gespräch zum Thema „Zukunft in der Hörakustik“ sowie von verschiedenen Tutorials.

Der dritte und letzte Kongresstag steht dann wieder ganz im Zeichen der Zukunft. So gewährt der „Future Friday“ Auszubildenden und Schülern nicht nur freien Eintritt. Es wird auch ein Sonderprogramm angeboten, das verschiedene Events sowie eine Guided Tour durch die Industrieausstellung für die Azubis und Schüler beinhaltet. Dazu kommen am Freitagnachmittag von 14 bis 16 Uhr die Keynote-Vorträge, für welche die EUHA in diesem Jahr beispielsweise Bilal Zafar (Jungunternehmer, erfolgreicher Gründer, Digitalisierungs- und KI-Experte, bekannt aus der TV-Show „Höhle der Löwen“) und Dennis Fischer (Speaker und Autor des Buchs „Future Work Skills“) gewinnen konnte. „Wenn wir am Future Friday über die Zukunft sprechen, muss der Nachwuchs – vor allem der Nachwuchs für unsere Branche – im Mittelpunkt stehen. In diesem Jahr laden wir daher gezielt junge Leute auf den Kongress und die Ausstellung ein, um sie für die Branche zu begeistern“, erläutert Dr. Stefan Zimmer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Hörsysteme-Industrie, das verjüngte Angebot.

Auch die Vorbereitungen für die Industrieschau zum weltweit größten Branchenevent laufen längst auf Hochtouren. Schon mehr als 110 Unternehmen aus insgesamt 16 Ländern haben eine Fläche reserviert. Die Anmeldefrist für eine Teilnahme an der Industrieschau endet am 19. Juni dieses Jahres.

Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930