Der 11-jährige Bulat, Gewinner des diesjährigen ideas4ears-Wettbewerbs von MED-EL (Foto: Seyfulina Jamila)

MED-EL GIBT IDEAS4EARS-GEWINNER BEKANNT

Der in Österreich beheimatete Implantathersteller MED-EL hat die Gewinner seines xten Erfinderwettbewerbs idead4ears bekanntgegeben. Zu den Gewinnern zählt auch Bulat aus Leipzig. Der 11-Jährige darf sich über eine Reise nach Innsbruck freuen, wo er in der MED-El-Zentrale die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die Erfinderinnen und Erfinder in Diensten des Implantatherstellers kennenlernen wird.

An dem weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb hatten sechs bis zwölfjährige Kinder aus 21 Ländern teilgenommen. Sie waren der Einladung MED-ELs gefolgt, „innovative Ideen“ einzubringen, „die das Leben von Menschen mit Hörverlust erleichtern können“, wie es in einer Pressemitteilung aus Innsbruck heißt. Bedenke man, dass weltweit laut WHO jede:r Fünfte mit einer Form des Hörverlusts lebt, erstaunte es freilich kaum mehr, dass viele der Kinder etwas für Freunde, Familienmitglieder oder gar sich selbst erfanden. Das trifft auch auf das deutsche Gewinnerkind Bulat zu. Er nutzt selbst ein Hörimplantat und erfand im Rahmen des Wettbewerbs einen „Spezialhelm“, den er bei sportlichen Aktivitäten tragen kann, ohne dass dabei der Audioprozessor respektive das Hörgerät verrutscht und dabei seinen Kopf wie auch seine Hörsysteme schützt. Diese „gut durchdachte Erfindung beeindruckte die Jury von MED-EL sehr“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Meine Idee ist ein spezieller Helm für Menschen, die ein Hörgerät oder Hörimplantat tragen und Fahrrad, Inlineskates oder Ski fahren möchten. Der Helm ist weit aufklappbar, so dass man ihn bequem aufsetzen kann, ohne dass das Hörgerät verrutscht. Er ist gut einstellbar, hat extra Platz drinnen fürs Hörgerät. Außerdem noch eine Öffnung, so dass die Töne besser reinkommen. Es gibt unterschiedliche Helme für unterschiedliche Hörgerättypen und auch in verschiedenen Farben”, so Bulat. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich den Wettbewerb gewonnen habe! Ich habe selbst seit 2018 ein Hörimplantat von MED-EL, höre mit einem SAMBA 2. Ich finde es gut, dass MED-EL sich für Menschen mit Schwerhörigkeit einsetzt und Kinder motiviert, was Gutes mit eigenen Erfindungen für andere Menschen zu tun. Außerdem überlegen so die Kinder, später mal Erfinder oder Ingenieur zu werden. Dass ich eine Reise nach Innsbruck gewonnen habe, finde ich einfach megacool. Danke MED-EL!“, freut sich der 11-Jährige.

(Link zum Youtube-Video, Bulat zu seiner Erfindung, Bekanntgabe des Gewinns)

Chefjuror von „ideas4ears“ ist bekanntlich Geoffrey Ball, der als Kleinkind selbst sein Gehör verloren hatte und später das Mittelohrimplantat VIBRANT SOUNDBRIDGE erfunden hat. „Die Erfinderkinder sind zwar noch jung, aber ihre Ideen sind so gut durchdacht, dass sie zukünftige Trends in der Hörimplantattechnologie schon vorhersehen. Kinderaugen betrachten die Welt voller Zuversicht, sie gehen an innovative Herausforderungen ohne Scheuklappen heran und erfinden Neues mit einer weltoffenen Kreativität und frischen Perspektive. Mit diesen inspirierenden ideas4ears Erfinder*innen liegt unsere Zukunft in guten Händen“, ist Geoffrey Ball überzeugt.

März 2024
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031